Private Unfallversicherung

Private Unfallversicherung

Ein Unfall geschieht schnell und kann bleibende Schäden verursachen. Eine private Unfallversicherung hilft Ihnen den Lebensstandard zu wahren.
Private Unfallversicherung

Vereins- & Firmenunfall

Vereins- & Firmenunfall

Gerade ein Verein und deren Mitglieder sollten den Vorteil der Vereinsunfall genießen. Ein Unfall geschieht schnell.
Vereins- & Firmenunfall

Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr

Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr

Manche Versicherer schwören darauf. Ob diese Form einer Versicherung sinnvoll ist müssen Sie entscheiden.
Unfallversicherung

Private Autoinhaltsversicherung

Private Autoinhaltsversicherung

Der "Inhalts-Schutz für Unterwegs" speziell für Diebstahl aus Wohnwagen, Wohnmobil und Auto
Private Autoinhaltsversicherung

Bauhelfer Unfallversicherung

Bauhelfer Unfallversicherung

Sie bauen? Ein Bekannter hilft Ihnen - was aber wenn ihm etwas zustößt. Sichern Sie Ihren Bekannten, er hilft auch Ihnen.
Bauhelfer Unfallversicherung

Reiseunfallversicherung

Reiseunfallversicherung

Ob nötig oder nicht, das müssen Sie entscheiden. Aber informieren hilft.
Reiseunfallversicherung

Fahrerschutz

Fahrerschutz

Sichern Sie sich als Fahrer gegen die Folgeschäden bei einem selbstverschuldeten Unfall.
Fahrerschutz

Familienfahrer-Police

Familienfahrer-Police

Der Schlüssel zu allen Autos. Unsere Familienfahrer-Police für Fahranfänger.
Familienfahrer-Police

Insassenunfall / KFZ

Insassenunfall / KFZ

Ob wichtig oder nicht, das müssen Sie entscheiden. Aber sich zu informieren hilft bei dieser Entscheidung.
Insassenunfall / KFZ

Unfallversicherung


Versicherungsvergleich aus über 80 Gesellschaften und 150 Tarifen. Vergleichen lohnt sich denn ohne Leistungseinbussen kann man sparen

Alle 4 Sekunden kommt es in Deutschland zu einem Unfall. Die meisten Unfälle passieren in der Freizeit (zum Beispiel beim Sport) oder Zuhause. Laut Robert-Koch-Institut verunfallen etwa 2,8 Millionen Bundesbürger jährlich im Haushalt.
Eine Unfallsicherung sichert gegen die finanziellen Folgen bei durch Unfall verursachte psychische oder physische Beeinträchtigungen ab. Während sich die gesetzliche Unfallversicherung nur auf die Folgen aus Unfällen am Arbeitsplatz, in Lehrstätten oder dem Weg dorthin erstreckt, deckt eine private Unfallversicherung auch die anderen Bereiche ab. Doch welche private Unfallversicherung ist die Richtige, hat das beste Preis-Leistungs-Verhältnis und passt auch zu den eigenen Bedürfnissen? Die Bandbreite an Unfallversicherungen ist immens. Doch nicht immer steckt auch das drin, was drauf steht und nicht jede Leistung ist auch für jeden Versicherten notwendig. Auch die Kosten variieren enorm. Deswegen ist ein Versicherungsvergleich nützlich.


Es gibt neben der klassischen privaten Unfallversicherung auch noch die Firmenunfall Versicherung für Arbeitgeber, die Familienunfallversicherung, die Unfallversicherung explizit für Kinder oder für Senioren, die Insassenunfallversicherung für Autofahrer und die Reiseunfallversicherung. Vor Vertragsabschluss sollten alle Produkte einem Vergleich unterzogen werden. Dies bezieht sich nicht nur auf den Tarif, sondern auch auf die konkreten Leistungen. Zu den wichtigsten Inhalten des Vertrags gehört die Deckungssumme. Hierbei ist zu beachten, dass die volle Summe nur bei 100 % Invalidität ausgezahlt wird. Wie hoch die Deckungssumme sein soll, bildet bereits eine Grundlage für den Vertrag. Die Empfehlungen reichen hier von einem dreifachen bis zum sechsfachen Jahresbruttogehalt. Relevante Faktoren sind hier das Lebensalter und ob man Single ist oder die Unfallversicherung auch Familienangehörige absichern soll. Wichtig ist außerdem die Progression. Eine Leistung mit Progression kann bei höherer Invalidität sinnvoll sein. Je nach Schwere der Beeinträchtigung entstehen nämlich auch höhere Kosten (zum Beispiel für Heilbehandlungen oder barrierefreien Umbau). Es ist deswegen bei vielen Produkten möglich, dass die Summe ab einem bestimmten Prozentsatz der Beeinträchtigung proportional oder überproportional wächst. Eine Unfallversicherung sollte bereits ab 1 % Invalidität zahlen und für alle Tages- und Nachtzeiten gelten. Viele Unfallversicherungen decken außerdem nicht alle Sportarten ab. Betreibt man als Versicherungsnehmer eine bestimmte Sportart, sollte diese vom Versicherungsschutz erfasst sein. Liegen Vorerkrankungen vor, sollte vertraglich vereinbart werden, dass bei daraus resultierenden Unfällen, die Leistungen erst ab einem gewissen Prozentsatz Kausalität gekürzt werden. Es sollte außerdem darauf geachtet werden, welche Unfälle auch wirklich von der Versicherung als solche definiert werden. Hier finden sich häufig Unterschiede. Neben den allgemeinen Merkmalen und den verschiedenen Tarifen, hat man häufig die Wahl zusätzliche Versicherungsleistungen zu vereinbaren. Das bezieht sich zum Beispiel auf kosmetische Behandlungskosten, Krankenrücktransport, Bergung, Suche und Rettung, eine kulantere Interpretation der Gliedertaxe (Bestimmung des Invaliditätsgrad), Unfallrente, Übergangsleistungen oder Beihilfe zu Rehabilitationsmaßnahmen.


Mit einem Versicherungsvergleich kann man nicht nur den günstigsten Tarif finden, sondern auch eine Versicherung, die sich maßgeschneidert an die eigenen Bedürfnisse anpasst. Man kann genau das buchen, was man benötigt und muss nicht für überflüssige Leistungen aufkommen. So lässt sich gleich doppelt Geld sparen.




Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.