Pflegezusatzversicherung

Pflegezusatzversicherung
Pflegeversicherung

Damit Sie im Pflegefall gut versorgt sind und Ihr Eigentum durch die Pflegeversicherung gesichert bleibt.

 

 

Mit innofima® finden Sie schnell und bequem Ihr persönliches Angebot.

 

Eine angemessene und menschliche Pflege ist teuer, auch wenn Ihre Familie Sie pflegt. Die staatlichen Leistungen Ihrer Pflegepflichtversicherung reichen bei weitem nicht aus. Dies führt dazu, dass Ihr eigenes Vermögen aufgezehrt wird, manchmal sogar das Ihrer Angehörigen.

Eine Pflegeversicherung oder Pflegezusatz-Versicherung kann Sie und Ihre Angehörigen im Ernstfall finanziell absichern.

Wer im Fall der Pflege nicht auf seine Rente oder sogar das eigene Vermögen zurückgreifen will, kann eine private Pflegezusatzversicherung abschließen. Bei der Pflegeversicherung kann zwischen zwei Formen gewählt werden: der Pflegetagegeld- und der Pflegekostenversicherung. Bei der Pflegetagegeldversicherung wird im Fall der Pflegebedürftigkeit ein Tagegeld gezahlt. Die Pflegekostenversicherung übernimmt die Kosten, die nach Vorleistung der gesetzlichen oder privaten Pflegeversicherung verbleiben. Alle Steuerpflichtigen, die nach dem 31. Dezember 1957 geboren sind, können die Beiträge für eine Pflegezusatzversicherung bis zu 184 € gesondert geltend machen.

Die privaten Pflegeversicherung bietet Ihnen unterschiedliche Formen der Pflegeversicherung an:

  • Pflegetagegeld prozentual nach Ihrer Pflegestufe
  • Prozentuale Erstattung des versicherten Satzes nach Ihrer Pflegestufe
  • Prozentuale Erstattung des versicherten Satzes nach Ihrer Pflegestufe

Leider können wir Ihnen aktuell kein pauschales Konzept anbieten. Gerne suchen wir für Sie aber eine individuelle Lösung. Sprechen Sie uns an!

Nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Oder melden Sie sich telefonisch unter:
fon: +49 (0) 5402 / 985599-0

Kontakt

01803 / 88 77 66*
05402 / 98 55 99-0
WhatsApp

Jetzt auch per
WhatsApp erreichbar!

Das könnte Sie auch interessieren

Hausratversicherung - Spezielle Tarife

Hausratversicherung nie ohne „Verzicht auf die Einrede der groben Fahrlässigkeit“

Viele Versicherer kürzen im Schadensfall die Leistungen und berufen darauf, das der Versicherungsnehmern "grob Fahrlässig" gehandelt hat.

 

Innofima empfiehlt daher generell einen „Verzicht auf die Einrede der groben Fahrlässigkeit“ zu vereinbaren. Mit Vereinbarung dieser Klausel verzichtet der Versicherer auf die oben genannte Leistungskürzung.

 

Zwar sind Verträge mit dieser Klausel ein wenig teurer, jedoch ergibt sich für den Versicherungsnehmer daraus eine deutliche Verbesserung des Versicherungsschutzes.

 

Hausratversicherung

 

 



Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.