Mit unserem Strompreisrechner den günstigsten Anbieter finden

Strompreisrechner zum finden des günstigsten Anbieters

©123rf.com

Einfach und schnell zum günstigsten Anbieter mit unserem Strompreisrechner

Ist wieder eine unverschämt hohe Stromkostennachzahlung bei Ihnen ins Haus geflattert, und wurden Sie von Ihrem Stromanbieter über eine Stromkostenerhöhung informiert? Das scheinen die netten Neujahrswünsche der Stromanbieter heutzutage zu sein! Zahlen Sie ab jetzt nicht mehr zu viel! Unser Strompreisrechner hilft Ihnen dabei. Finden Sie noch heute den günstigsten Anbieter für Ihre individuellen Ansprüche!

Mit unserem Strompreisrechner müssen Sie nicht mehr lange nach dem günstigsten Stromanbieter suchen. Schnell und einfach erhalten sie übersichtlich die nötigen Angebote präsentiert, und können auf Anhieb Ihre Einsparungen erkennen. Für die Berechnung ist lediglich die Eingabe weniger Parameter notwendig. Halten Sie daher die Rechnung des letzten Jahres bereit, um Ihren Stromverbrauch sowie den Namen Ihres Tarifs in die Suchmaske eingeben zu können. Denn je genauer die Eingaben Ihres durchschnittlichen Verbrauchs sind, desto zielsicherer sind die Ergebnisse bei der Suche nach den günstigsten Anbietern. In wenigen Sekunden berechnet unser Strompreisrechner die Eingaben und ermittelt für Sie den perfekten Anbieter inklusive Tarif.

Sollten Sie die Abrechnung nicht parat haben, jedoch Ihren Verbrauch kennen, können Sie mittels unserer Richtwerte einen Preisvergleich mit einem ungefähren Verbrauch durchführen. Unterhalb der berechneten jährlichen Kosten erhalten Sie in unserem Strompreisrechner unmittelbar eine preisliche Angabe über die Höhe Ihrer Einsparung.

Sollten Sie Fragen zu unserem Strompreisrechner oder den angebotenen Anbietern und Tarifen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Unser Versicherungsmakler – Team berät Sie gerne von Montag bis Freitag in den Zeiten von 9.00 bis 17.00 Uhr. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Die optimalen Ergebnisse mit unserem Strompreisrechner erzielen

Unseren Strompreisrechner zu bedienen, ist kinderleicht. Dennoch können Sie durch die richtige Eingabe der Daten, das Beste aus ihm herausholen. Je detaillierter Ihre Angaben sind und Ihre Ansprüche verdeutlicht, desto besser wird das Angebot am Ende zu Ihren individuellen Bedürfnissen passen. Sollten Sie beispielsweise als Zahlungsweise nicht monatliche Abschlagzahlungen auswählen, kann es sein, dass der Strompreisrechner bei den oberen Ergebnissen des Preisvergleichs überwiegend Stromanbieter mit Vorauskasse, Kaution oder Pakettarife listet. Oftmals verlängern sich diese Pakete automatisch für eine sehr lange Laufzeit, sodass der Kunde an den Tarif gebunden wird. Halten Sie die Augen bei Vorauskasse und Kaution offen, denn oftmals scheinen sie sehr günstig zu sein, doch am Ende zahlt der Verbraucher dazu. Hinzukommt, dass bei Vorauszahlungen ein Insolvenzrisiko des Anbieters besteht; d.h. Sie zahlen die Beträge und im Insolvenzfall verlieren Sie das Geld und werden nicht mit Strom beliefert. Klicken Sie in unserem Strompreisrechner bei der Auswahl der Zahlungsweise für die Abschlagzahlung auf „monatlich“, um auf Nummer sicher zu gehen. Um Einsparungen zu erzielen, können Sie meist auch viertel- oder halbjährliche Abschlagzahlungen vornehmen.

Ferner sollten Sie in unserem Strompreisrechner den tatsächlichen Verbrauch Ihrer letzten Rechnung eingeben, und keinesfalls großzügig überschlagen. Haben Sie beispielsweise über die letzten Jahre einen konstanten Verbrauch von 3800 kWh verzeichnet, und überschlagen diesen Verbrauch nun um 500 kWh bis 800 kWh, erhalten Sie bereits ganz andere Tarif und Paketpreise. Bereits der Unterschied zwischen 3800 kWh und 4200 kWh kann eine erhebliche Einsparung verzeichnen. Sollte Ihr Stromverbrauch besonders schwanken, ist Vorsicht bei Paketpreisen und Tarifen mit Mehr-/Minderverbrauchsaufschlag geboten, bei welchen Sie bei einem Mehrverbrauch mit einem deutlich höheren Preise pro kWh rechnen müssen.

Strompreisrechner – Vorsicht bei Bonuszahlungen

Boni sind mit Sicherheit eine gute Möglichkeit Geld zu sparen, und sollte man nicht an Langzeitverträgen über 12 Monate interessiert sein, ist es eine Option jährlich von den Boni zu profitieren. Doch wer an einer Langzeitversorgung interessiert ist, sollte hier vorsichtig sein. Denn oftmals zahlen Verbraucher nach Ablauf des ersten Jahres weitaus mehr. Insbesondere übermäßig hohe Boni sollten skeptisch begutachtet werden. Als Faustregel kann man sich merken, dass Neukundenboni lediglich 25% der Gesamtstromkosten des Jahres ausmachen dürfen.

Um das Angebot nochmals objektiv bewerten zu können, sollten Sie bei Ihrer Suche mit unserem Strompreisrechner zum einen Boni einbeziehen und zum anderen nicht einbeziehen. Anhand dessen können Sie nochmals bewerten, ob die einzelnen Anbieter in der Tat so günstig sind. Darüber hinaus ist auch die Prüfung der Tarifkonditionen nochmals sinnvoll. Außerdem sollte man als Verbraucher prüfen welche Konditionen an den Bonus geknüpft sind. Wir der bereits zu Beginn der Laufzeit gezahlt oder gibt es den Bonus nur bei einer Verlängerung? Erhält man Sachprämien oder Geld? Man sollte bedenken, dass einige Boni als Sachprämie nicht interessant sind. Überprüfen Sie die Konditionen genau. Durch das Einräumen einer sogenannten Preisgarantie können Sie sich zusätzlich vor überraschenden Preiserhöhungen während des Jahres schützen.

Sollten Sie Fragen zu unserem Strompreisrechner oder den Tarifen haben, kontaktieren Sie uns! Wir finden das günstigste Angebot für Sie!

Strompreisrechner – Vorsicht bei Vorkasse und Kaution

In unserem Strompreisrechner erhalten Sie ebenfalls Angebote mit Vorkasse und Kaution. Sicherlich befinden sich darunter namhafte seriöse Anbieter und äußerst günstige und interessante Angebote. Doch Anbieter mit Vorauskasse oder Kaution sind auch mit Vorsicht zu genießen, denn bei Vorauskasse zahlt der Verbraucher seinen Stromverbrauch für einen bestimmten Zeitraum bereits im Voraus. Sollte der Anbieter zwischenzeitlich Insolvenz anmelden, ist das Geld größtenteils weg und man wird gegebenenfalls nicht mehr mit Strom, oder je nach Vertrag auch Gas, beliefert. Bei Kaution oder Sonderabschlag ist es ähnlich wie bei Vorkasse, denn auch hier zahlt man bereits am Anfang die gesamte Beitragssumme, die am Ende des Jahres bei einem geringeren Verbrauch zurückerstattet oder verrechnet wird. Bei Insolvenz besteht dasselbe Problem, wie bei Vorkasse.

Strompreisrechner – Was Sie unbedingt beachten sollten

Um ein zufriedenstellendes Ergebnis mit unserem Strompreisrechner zu erhalten, welches Ihnen zusätzlich ausreichend Sicherheiten einräumt, sollten Sie vier Aspekte beachten:

  1. Kurze Kündigungsfristen
  2. Vertragslaufzeit
  3. Preisgarantie
  4. Vertragsverlängerung und Konditionen des Folgejahres

 

Kündigungsfrist:                    Achten Sie auf die Kündigungsfristen, denn sollte es zu unliebsamen Überraschungen hinsichtlich einer Preiserhöhung kommen, können Sie bei kurzen Kündigungsfristen einen schnellen Wechsel vornehmen.

 

Vertragslaufzeit:                   Eine Vertragslaufzeit von lediglich 12 Monaten kann Ihnen mehr Flexibilität einräumen, und bietet sich optimal für eine 12 Monate Preisgarantie an sowie die Inanspruchnahme eines günstigen Bonus.

 

Preisgarantie:                        Die 12 Monate Preisgarantie schützt Sie vor unliebsamen und überraschenden Preiserhöhungen während des Jahres. Bedenken Sie aber, dass diese bei einer Vertragsverlängerung eventuell nicht mehr gilt.

 

Vertragsverlängerung:         Verfügt der Vertrag über eine automatische Verlängerung? Falls dies der Fall sein sollte, notieren Sie bestenfalls den Zeitpunkt, wann Sie die Kündigung einreichen können. Oder vermeiden Sie solche Verträge von Anfang an.

Sollten Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns! Wir freuen uns auf Ihren Anruf!